Durchsuche RAPLOADS.de:

Mittwoch, 3. Februar 2016

[Lyrik-Stunde] Lakmann - Gegen die Zeit


Von den Leuten die ich kenn'
in meinem Umfeld kann jeder etwas lernen
wenn man einmal d'rüber denkt und sich nicht dumm stellt,
fällt es nicht schwer einem etwas zu erklären.
Ich hab immer aufgepasst, was die Älteren erzählen,
vielleicht nicht bei meinen Eltern, aber so war mein Weg.
Ich hab ihn gewählt und ihn irgendwann bereut,
gib mir ein Mic, ich mach den Sigmund Freud.
Es fängt mit den Chicks an, wegen den Chicks man,
fängst du an zu rappen, vielleicht fällt ja mal ein Blick ab.
Hier steckt der Teufel im Detail,
was ich mein' wirst zu sehen mit der Zeit.
Und wenn du mir nicht glaubst, aber denkst du bist frei,
zerfällt alles zu Staub, ein letzter Schrei.
Die Texte die ich schreib, die ficken meinen Kopf
und ich komm' darauf zurück, wie so oft, in Teil 2.

Die Zeit rennt vorbei - Du hast keinen Plan.
Die Zeit steht nicht still - niemand kann sie fangen.
Du drehst dich im Kreis - dein ganzes Leben lang,
ja, man tut was man halt so eben kann.
Die Zeit rennt vorbei - Du hast keinen Plan.
Die Zeit steht nicht still - niemand kann sie fangen.
Die Worte die du sagst - die Fehler die du machst,
sind schnell vorbei, doch du weißt wie es begann.


Von der Kacke die man baut, die Fehler die man macht,
hat man die Meisten ziemlich spät erst erkannt.
Und das Fehlerhafte d'ran in der Generation,
alle verloren in der Reinkarnation.
Ich hab immer nur geglaubt was in mein Weltbild passt,
immer nur geglaubt, dass meine Meinung stimmt.
Immer nur geglaubt, ich kanns schaffen wenn ich will,
doch in einer Zeit wie jetzt macht der Glaube einen blind.
Und so brennt alles nieder,
vertraute Gesichter erkennt man nicht wieder.
Plus der Hass frisst dich auf, spuckt dich aus,
Frustration, alles nimmt seinen Lauf.
Formation steht, Feinde gehen in Stellung
ganz egal wie behindert es auch klingt.
Eine letzte Info, nach mir die Sintflut,
du hast zwar verloren, doch der Widerstand beginnt.

Die Zeit rennt vorbei - Du hast keinen Plan.
Die Zeit steht nicht still - niemand kann sie fangen.
Du drehst dich im Kreis - dein ganzes Leben lang,
ja, man tut was man halt so eben kann.
Die Zeit rennt vorbei - Du hast keinen Plan.
Die Zeit steht nicht still - niemand kann sie fangen.
Die Worte die du sagst - die Fehler die du machst,
sind schnell vorbei, doch du weißt wie es begann.


© Lakmann - Gegen die Zeit - Album: Aus dem Schoß der Psychose

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen